BP:
 

Betriebliches Lernen

Im dualen System der Berufsausbildung findet das Lernen an zwei Lernorten statt - im Betrieb und in der beruflichen Schule. Hier finden Sie ausführliche Informationen zur Qualitätssicherung am Lernort Betrieb.

Betriebliches Lernen

Für das Verständnis der Qualitätssicherung der beruflichen Bildung sind drei übergeordnete Prinzipien bedeutsam: das duale Prinzip, das Berufs- und das Konsensprinzip. Das duale Prinzip verbindet das Lernen im Arbeitsprozess mit dem Lernen in der Berufsschule und ermöglicht gleichzeitig den Erwerb beruflicher Erfahrung. Das Berufsprinzip eröffnet auf der Grundlage eines verbindlichen und anerkannten Zertifikats die Möglichkeit, eine Vielzahl von beruflichen Tätigkeiten auszuüben. Das Konsensprinzip garantiert die Arbeitsmarktnähe, die Transparenz und die Akzeptanz der Ausbidungsberufe durch die Mitwirkung der Sozialpartner, des Bundes und der Länder bei der Entwicklung nationaler Ausbildungsstandards. Durch Gesetze, Verordnungen und Empfehlungen werden bundesweit verbindliche Mindeststandards für die betriebliche Bildung festgelegt.

Das Ausbildungsgeschehen in Deutschland ist für Betriebe und Auszubildende nicht allein entsprechend ihren eigenen Interessen zu gestalten, sondern unterliegt vielfältigen Bestimmungen zu Ausbildungsinhalten, zum Prüfungswesen und zu Rechten und Pflichten der Beteiligten. Diese sichern die Qualität der Ausbildung.

Im Folgenden soll es gelingen, die zentralen Mechanismen der Qualitätssicherung für den betrieblichen Teil der Erstausbildung im dualen System in Deutschland nachzuvollziehen.

Apprenticeship Toolbox

Apprenticeship Toolbox

Die Apprenticeship Toolbox ist ein Online-Werkzeugkasten, der in Englisch alle relevanten Aspekte der dualen Ausbildung in Österreich, Dänemark, Deutschland, Luxemburg und der Schweiz mit originalen Dokumenten erläutert. Als ERAMUS+ Projekt gestartet läuft es nun in Partnerschaft der Ministerien.

Übersicht: Lernen im Betrieb

Übersicht: Lernen im Betrieb

Die Qualitätssicherung der betrieblichen Ausbildung findet in Deutschland mit einem breiten Instrumentarium auf allen drei Ebenen der beruflichen Bildung statt: Der Systemebene, der intermediären Ebene und der betrieblichen Ebene. Unsere interaktive Übersichtsdarstellung bietet viele Informationen.

Eckpfeiler zur Qualitätssicherung

Eckpfeiler zur Qualitätssicherung

Um die Qualitätssicherungsmechanismen im dualen Ausbildungssystem in Deutschland in vereinfachter Form darzustellen, hat DEQA-VET elf Eckpfeiler entwickelt. Klicken Sie die interaktive Grafik an und erhalten Sie ausführliche Informationen.

Qualitätstools für die Ausbildungspraxis

Qualitätstools für die Ausbildungspraxis

Hier finden Sie Konzepte, differenzierte Verfahren und Instrumente zur Entwicklung und Sicherung der Qualität in der betrieblichen Berufsausbildung. Die erprobten Handlungs- und Arbeitshilfen für die Ausbildungspraxis in KMU und Handwerksbetrieben stehen Ihnen zum kostenlosen Download zur Verfügung.