DEQA-VET Expertentagung

DEQA-VET Expertentagung: Qualitätssicherung in der betrieblichen Bildung und der EQAVET-Bezugsrahmen: Darstellungs-, Einordnungs- und Übersetzungsbedarfe

19. April 2016 in Bonn

Wie kann die hiesige Qualitätssicherung in der betrieblichen Ausbildung im dualen System für Europa verständlich werden? –  Diese Frage diskutierten am 19. April 2016 insgesamt 15 Expertinnen und Experten der Berufsbildung, die der Einladung von DEQA-VET zu dem nicht öffentlichen Treffen nach Bonn gefolgt waren.

Nach den Begrüßungsworten von Barbara Hemkes (Arbeitsbereichsleiterin 3.3./BIBB) erläuterte Helena Sabbagh (Projektsprecherin DEQA-VET/BIBB) in ihrem einführenden Vortrag Hintergrund und Ziele der Tagung sowie die von DEQA-VET angestrebten Darstellung des deutschen Weges, die Qualität der betrieblichen Bildung zu sichern. Die Darstellung soll in Form einer Broschüre erfolgen und wird derzeit vom DEQA-VET Team erarbeitet.

Anschließend ermöglichte Wolfgang Kreher (Hessisches Kultusministerium/Vertreter der KMK im EQAVET-Netzwerk) den Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen Blick auf den aktuell laufenden Konsultationsprozess zum Thema „Erweiterung des EQAVET-Bezugsrahmens (EQAVET +)“  u.a. um den Aspekt des betrieblichen Lernens, woran sich eine lebhafte Diskussion anknüpfte, die auch die Einbettung von EQAVET in die europäische Gesamtstrategie zur Berufsbildung und die möglichen Entwicklungen der Qualifikationsagenda zum Thema hatte.

Die Tagung wurde in zwei konsekutiven Workshops fortgeführt:

Workshop I: Entsprechungen zwischen EQAVET-Bezugsrahmen und Qualitätssicherung in Deutschland

Im ersten Workshop hielt Markus Bretschneider (AB 4.3./BIBB) einen Inputbeitrag über die Entwicklung anerkannter Ausbildungsberufe am Beispiel „Speiseeishersteller“. Dabei zeigte er auf, wie die Neuordnungsverfahren dem EQAVET-Qualitätskreis entsprechen. Unter Moderation von Helena Sabbagh und mit Hilfe von Arbeitsblättern wurden folgende Punkte anschließend diskutiert:

  • Das Beispiel Neuordnungsverfahren: Ist die Zuordnung zum P-D-C-A-Kreis überzeugend?
  • Entsprechungen weiterer Elemente des Berufsbildungssystems zur Logik des EQAVET-Rahmen
  • Relevanz und Durchführung des Übersetzungs-Vorhabens
  • "Leerstellen" im EQAVET-Bezugsrahmen

Workshop II: Darstellung der Qualitätskriterien in der betrieblichen Bildung

Im zweiten Workshop stellte Dr. Chokri Guellali (Wissenschaftlicher Mitarbeiter DEQA-VET/BIBB)  einen Kriterienkatalog zur Qualitätssicherung in der betrieblichen Ausbildung vor. Der Katalog sollte dazu dienen, die vorhandenen Kriterien zu erfassen und einheitlich darzustellen. Beispielhaft wurde die Eignung der Ausbildungsstätten durch Deskriptoren, Beschreibung des Qualitätssicherungsansatzes und die rechtlichen Grundlagen ausführlich dargestellt. Folgende Fragen wurden mit den Teilnehmern diskutiert:

  • Welche Qualitätskriterien sind vorhanden?
  • Welche Qualitätssicherungsmechanismen sind vorhanden?
  • Wie können die Qualitätskriterien und die Qualitätssicherungsmechanismen einheitlich dargestellt werden?

DEQA-VET hat zahlreiche Hinweise zur weiteren Darstellungs- und Übersetzungsarbeit erhalten, die in den laufenden Arbeitsprozess einfließen werden. Wir danken allen Beteiligten für ihre Mitwirkung!

DEQA-VET Expertentagung 2016
DEQA-VET Expertentagung
DEQA-VET Expertentagung
DEQA-VET Expertentagung - Workshop I - Teil 1
DEQA-VET Expertentagung
DEQA-VET Expertentagung - Workshop I - Teil 2

Dokumente

 
beauftragt vom durchgeführt vom