DEQA-VET: Workshop 1 - Erfolgreich mit Qualitäts-Tools und -Konzepten für die betriebliche Ausbildungspraxis

Workshop 1 - Erfolgreich mit Qualitäts-Tools und -Konzepten für die betriebliche Ausbildungspraxis

Im Modellversuchsprogramm "Qualitätsentwicklung und -sicherung in der betrieblichen Berufsausbildung" wurden zwischen 2010 und 2013 in zehn Projekten Instrumente und Konzepte für die betriebliche Ausbildungspraxis entwickelt und erprobt. Im Workshop 1 der DEQA-VET Jahrestagung 2014 stellten zwei Projekte ausgewählte Ergebnisse aus dem Förderschwerpunkt vor und berichteten über Erfahrungen, die beim Praxiseinsatz in kleinen und mittelständischen Unternehmen gesammelt wurden.

Im Projekt "Graswurzel QES - Entwicklung, Erprobung und Verbreitung einer Ausbildungsprozessintegrierten Qualitätsentwicklung und -sicherung in der betrieblichen Berufsausbildung" der Gesellschaft für Ausbildungsforschung München wurde mit dem "Graswurzelkonzept der Qualitätsentwicklung" ein Bottom-up-Ansatz verfolgt. Ausbilderqualifizierung, Coaching und die Bereitstellung geeigneter Instrumente sollen dazu beitragen, dass Ausbildungsakteure zu Trägern der Qualitätsentwicklung werden.

Ziel des Modellversuchs "Ausbildungsqualität Handwerk" der Zentralstelle für Weiterbildung im Handwerk e.V. und der Handwerkskammer Hannover war die Weiterentwicklung von Handwerksbetrieben zu attraktiven und leistungsfähigen Lernorten. Ein zentraler Aspekt bestand darin, die Kommunikation zwischen Ausbildungspersonal und Auszubildenden zu verbessern und ein gemeinsames Verständnis von Ausbildungsqualität zu entwickeln. Dazu wurden Instrumente erarbeitet, die eine strukturierte Vorbereitung und Durchführung der Ausbildung in Handwerksbetrieben unterstützen. Betriebliches Ausbildungspersonal soll mit dem Ziel einer handlungsorientierten Lernprozessgestaltung qualifiziert werden.

 

Schrode
Nicolas Schrode, GAB München
Fotograf: Max Malsch

Wolf-Moritz
Bettina Wolf-Moritz, HWK Hannover
Workshop 1 - Teilnehmer/innen
Workshop 1 - Teilnehmer/innen
Workshop 1
Workshop 1 - Teilnehmerinnen
Workshop 1 - Ergebnisse
Ergebnisse Workshop 1

 

 

 

Dokumente