English version of this page
(URL: http://www.deqa-vet.de/en/Saxony-Anhalt-1294.php)

Qualitätssicherung in der beruflichen Bildung in Sachsen-Anhalt

Ganzheitliches Qualitätsmanagement an Berufsbildenden Schulen (GQM)

Mit dem Ende des Schuljahres 2014/15 hat das im August 2010 begonnene Projekt "Ganzheitliches Qualitätsmanagement an Berufsbildenden Schulen in Sachsen-Anhalt (GQM)" seinen Projektstatus verloren. Aus einem kleinen Modellversuch entwickelte sich ein großes Vorhaben.

Umfangreiche Qualifizierungsmaßnahmen für die Schulleitungen und Lehrkräfte, beratende und begleitende Unterstützung der Steuergruppen an den Schulen durch ein dafür ausgebildetes Team, Workshops zum Erfahrungsaustausch und der Aufbau eines länderübergreifenden Netzwerkes waren Schwerpunkte des Projekts. Nach erfolgreicher Neukonzeption, werden die mittlerweile weit verzweigten Aufgaben in den dem Kultusministerium nachgeordneten Behörden verankert. Die Arbeit am GQM ist somit zur Regelaufgabe geworden, die in den gesetzlichen Bestimmungen für die Berufliche Bildung in Sachsen-Anhalt festgehalten ist.

Eine datengestützte Evaluation erfolgte und die Schulen hinterfragen sich nach fast fünf Jahren Arbeit am landeseigenen Modell für Qualitätsmanagement hinsichtlich der zu verzeichnenden Auswirkungen auf Schulentwicklungsprozesse. Es steht unstrittig fest, dass die unterschiedlich ausgeprägten Ansätze weiter entwickelt werden, denn die seit 2014 bestehende Zertifizierung nach der Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung (AZAV) ist eng an das Vorhandensein und Funktionieren des Qualitätsmanagements an den Schulen geknüpft.

Es ist davon auszugehen, dass GQM somit weiterhin an den berufsbildenden Schulen des Landes Sachsen-Anhalt eine Rolle spielen wird und langfristig seine Auswirkungen auf die Entwicklung von Unterricht entfalten kann.  Die Erfahrungen aus dem Projekt haben gezeigt, dass es notwendig ist, die landeseigenen Unterstützungssysteme, wie sie z.B. die Fachbetreuer der beruflichen Schulen darstellen, einzubeziehen. Darüber hinaus wird es Fortbildungsreihen für Lehrkräfte der BbS im Land geben.

Des Weiteren gilt es darüber nachzudenken, welchen Einfluss ein an den berufsbildenden Schulen vorhandenes Qualitätsmanagementsystem auf die externe Schulevaluation haben kann. Damit ließe sich ein spezielles System zur Evaluierung für Berufsbildung entwickeln, das den dezidierten Bedürfnissen dieser Schulform Rechnung trägt.

Die weiteren Bemühungen richten sich jetzt darauf, die Gedanken eines pädagogischen Qualitätsmanagements nach GQM in die Lehrerbildung zu integrieren.

Zum jetzigen Zeitpunkt sind alle Beteiligten sehr zuversichtlich, dass der beschrittene Weg ganz mit den Empfehlungen des Bildungskonvents konform geht und Sachsen-Anhalt beim Aufbau eines pädagogischen Qualitätsmanagements im Sinne der wachsenden Herausforderungen für berufsbildende Schulen den Ansprüchen an neue, eigenständige Schule gerecht wird.

(Quelle: Landesinstitut für Schulqualität und Lehrerbildung Sachsen-Anhalt (LISA) - Stand November 2015)


© Kultusministerium Sachsen-Anhalt

Kontakt

Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalt

  • Abt. 3 Berufsbildendes Schulwesen, Erwachsenenbildung, Schulentwicklungsplanung
  • Turmschanzenstraße 32
  • 39114 Magdeburg
  • Homepage: http://www.mk.sachsen-anhalt.de/kultusministerium/

Landesinstitut für Schulqualität und Lehrerbildung (LISA)

  • Fachbereich Qualitätsfeststellung an Schulen
  • Riebeckplatz 9
  • 06110 Halle (Saale)
  • Telefonnummer: +49 (0) 345 5141833
  • Faxnummer: +49 (0) 345 5142086
  • E-Mail-Adresse: fachbereich1@lisa.mk.sachsen-anhalt.de
  • Homepage: http://www.lisa.sachsen-anhalt.de/

Schulsuche

Schulsuch-Datenbank des Bildungsservers Sachsen-Anhalt

 
beauftragt vom durchgeführt vom in Kooperation