DEQA-VET: Projekt „Offener Koordinierungsprozess zur Qualitätsentwicklung der Beratung in Bildung, Beruf und Beschäftigung“

Projekt „Offener Koordinierungsprozess zur Qualitätsentwicklung der Beratung in Bildung, Beruf und Beschäftigung“

Lebenslanges Lernen bedarf einer Unterstützung durch begleitende Beratungsangebote, die - für Bürgerinnen und Bürger jeden Alters und in jeder Lebensphase – übergreifend für alle  Bildungsbereiche angeboten werden sollten.

Qualitätsvolle Bildungs-, Berufs und Beschäftigungsberatung kann entscheidend zur

  • Verbesserung der Effektivität und Effizienz der Bildungssysteme und des Arbeitsmarktes,
  • Ausschöpfung der Bildungsreserven,
  • Förderung der individuellen Beschäftigungsfähigkeit  
  • Sicherung des künftigen Fachkräftebedarfs sowie
  • Verbesserung der Chancengleichheit und sozialen Integration beitragen.

Um diese Ziele zu erreichen, müssen Beratungsdienste auch so gestaltet und dazu in der Lage sein, qualitätsgesicherte, an den Bedürfnissen der Nutzerinnen und Nutzer sowie an allgemein anerkannten, professionellen Standards orientierte Beratung durchführen zu  können.
Voraussetzung dafür sind Standards bzw. Leitlinien für Qualität und Professionalität, die von allen Akteuren in dem Handlungsfeld anerkannt und umgesetzt werden.

In Deutschland existieren solche gemeinsam geteilten Standards bzw. Leitlinien bislang nicht, sie werden aber zunehmend von Expertinnen und Experten aus Politik, Praxis und Wissenschaft angemahnt, z.B. in den Empfehlungen des Innovationskreises Weiterbildung beim BMBF, in den BMBF-Programmen „Bildungsprämie“ sowie „Lernen vor Ort“ und nicht zuletzt auch im Koalitionsvertrag der Regierungsparteien vom 26.10.2009.

Das Verbundvorhaben „Offener Koordinierungsprozess zur Qualitätsentwicklung der Beratung in Bildung, Beruf und Beschäftigung“ will diesen Prozess der nachhaltigen Entwicklung von Qualität und Professionalität in der Beratung mit allen Beteiligten in den Handlungsfeldern von Bildung, Beruf und Beschäftigung voranbringen und koordinieren. Das Projekt wird gemeinsam vom Nationalen Forum Beratung in Bildung, Beruf und Beschäftigung (nfb) und der Forschungsgruppe Beratungsqualität am Institut für Bildungswissenschaft der Universität Heidelberg (IBW) durchgeführt und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) für die Dauer von 27 Monaten gefördert.




Projektteam Nationales Forum Beratung Projektteam Institut für Bildungswissenschaft

Nationales Forum Beratung
Kurfürstenstr. 131
10785 Berlin

Projektleitung (nfb-Vorstand):
Bent Paulsen
paulsen@forum-beratung.de

Projektkoordination:
Susanne Schmidtpott
schmidtpott@forum-beratung.de
Tel: 030 - 25 79 37 42

Projektassistenz:
Judith Frübing
fruebing@forum-beratung.de
Tel: 030 - 25 79 37 41

Institut für Bildungswissenschaft
Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Akademiestr. 3
69117 Heidelberg
forschungsgruppe@beratungsqualitaet.net

Projektleitung:
Prof. Dr. Christiane Schiersmann
schiersmann@ibw.uni-heidelberg.de
Tel: 06221 - 54 75 22

Stellvertretende Projektleitung:
Peter Weber
pweber@ibw.uni-heidelberg.de
Tel: 06221 - 54 75 15

forschungsgruppe@beratungsqualitaet.net


© Beratungsqualitaet

Aktuelle Termine

Die Ergebnisse des "Koordinierungsprozesses Qualitätsentwicklung" werden in verschiedenen Regionalkonferenzen im 2. Halbjahr 2012 vorgestellt und mit Beratungsanbietern und Praktiker/innen diskutiert.

Ausführliche Informationen und Termine

Kontakt

Nationales Forum Beratung

  • Bent Paulsen (Projektleitung, nfb-Vorstand )
  • Kurfürstenstr. 131
  • 10785 Berlin
  • E-Mail#NAME?: paulsen@forum-beratung.de
  • Homepage: http://www.forum-beratung.de/

Institut für Bildungswissenschaft/ Forschungsgruppe Beratungsqualität

  • Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
  • Akademiestr. 3
  • 69117 Heidelberg
  • E-Mail#NAME?: forschungsgruppe@beratungsqualitaet.net
 
beauftragt vom durchgeführt vom in Kooperation