DEQA-VET: Qualitätssicherung in der beruflichen Bildung in Nordrhein-Westfalen

Qualitätssicherung in der beruflichen Bildung in Nordrhein-Westfalen

Merkmale der neu ausgerichteten Qualitätsanalyse für Berufskollegs

Die Qualitätsanalyse NRW (QA NRW) ist ein Verfahren der externen Evaluation in Nordrhein-Westfalen. Sie ist für alle Schulen verpflichtend und dient dazu, Schulen in ihrer Schul- und Unterrichtsentwicklung zu unterstützen, indem sie diesen nachhaltige Impulse zur Weiterentwicklung gibt. Mit dem Schuljahr 2017/18 wurde eine Neuausrichtung der QA NRW abgeschlossen. Die QA NRW setzt verstärkt auf Partizipation und Kooperation in der Zusammenarbeit zwischen der einzelnen Schule, der Qualitätsanalyse, der Schulaufsicht und der Fortbildung. Deshalb ist sie nicht als punktuelles Ereignis angelegt, sondern in einen Qualitätsentwicklungsprozess eingebettet. Strukturgebendes Merkmal ist die Gliederung des Verfahrens in eine bewertungsfreie Vorphase und eine Hauptphase.

Die Vorphase mit dem Kernelement Abstimmungsgespräch dient der Vorbereitung der Hauptphase. Auch für die Berufskollegs gilt, dass die schulischen Gruppen (Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte, duale Partner, Schulleitung, Schulträger und andere) ihre schulischen Themen und Fragestellungen in ein Abstimmungsgespräch einbringen und so auf die inhaltliche Gestaltung der Qualitätsanalyse aktiv Einfluss nehmen können. Die Berufskollegs erstellen "ihr" schulspezifisches Prüftableau, indem sie unter Mitwirkung der schulischen Vertretergruppen, des QA-Teams, der schulfachlichen Aufsicht und ggf. Personen aus der Fortbildung neben verpflichtenden Analysekriterien weitere, ergänzende Analysekriterien im Qualitätstableau wählen. Ziel der QA NRW ist es, die nordrhein-westfälischen Schulen von Anfang an in das QA-Verfahren einzubeziehen. Des Weiteren spricht das QA-Team mit den Beteiligten des Abstimmungsgesprächs – in Abhängigkeit vom Stand des jeweiligen Schulentwicklungsprozesses - den Zeitraum des Schulbesuchs in der Hauptphase ab. Das „Denken von der Schule aus“ ist für das Verfahren der Qualitätsanalyse grundlegend und stärkt die Eigenverantwortung der jeweiligen Schule.

In der Hauptphase finden die Analyse schulischer Dokumente, der Schulbesuch und die Rückmeldung der Ergebnisse statt. Das QA-Team setzt an den Schulbesuchstagen verschiedene standardisierte Verfahren und Instrumente zur Erfassung und Bewertung der schulischen Qualität ein. Die Schule erhält einige Wochen nach Abschluss der Hauptphase den Qualitätsbericht als Grundlage für die weitere schulische Entwicklung.

Zentrales Anliegen der QA NRW ist es, eine systematische Schulentwicklung anzustoßen bzw. fortzusetzen, die von externen Akteuren unterstützend begleitet werden kann. Dies ist möglich über

  • die frühe Einbindung von schulfachlicher Aufsicht und Fortbildung im Abstimmungsgespräch zur Unterstützung schulischer Entwicklungsvorhaben bis zum Schulbesuch und/oder
  • die nachbereitende Unterstützung durch schulfachliche Aufsicht und Fortbildung im Anschluss an die Hauptphase.

Ausführliche Informationen - auch mit einem Downloadbereich - finden Sie auf den Internetseiten des Ministeriums für Schule und Bildung unter dem Navigationspunkt Schulentwicklung - Qualitätsanalyse.

(Quelle: Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen; Stand Oktober 2018)

 

Logo NRW
© MSW_NRW

Kontakt

Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen

  • Richard Stigulinszky - Leitung Gruppe Berufliche Bildung
  • Völkinger Str. 49
  • 40221 Düsseldorf
  • Telefonnummer: +49 (0) 211 5867 3403
  • Faxnummer: +49 (0) 211 5867 3218
  • E-Mail#NAME?: richard.stigulinszky@msw.nrw.de
  • Homepage: http://www.schulministerium.nrw.de/docs/bp/index.html
 
beauftragt vom durchgeführt vom in Kooperation